Streitschlichterprüfung erfolgreich bestanden!


Vom 29. Juni 2017 bis zum 30. Juni 2017 absolvierten in der Jugendherberge Aalen insgesamt neun Schülerinnen und ein Schüler der Georg-Elser-Schule Königsbronn die Streitschlichterprüfung erfolgreich. Zwei Tage erlebten die 11 bis 16 - jährigen Schülerinnen und Schüler der GES Königsbronn und der Hillerschule Steinheim ein unter der Leitung und Kooperation der Schulsozialarbeiterin Anna Hägele der GES Königsbronn und der Schulsozialarbeiterin Anna Di Muro der Hillerschule Steinheim organisiertes und nach den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen ausgerichtetes Programm. Die praktische und theoretische Prüfung wurde von allen Teilnehmern erfolgreich durchgeführt und bestanden.
Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde ein Zertifikat überreicht, welches zur selbständigen Durchführung und Organisation von Streitschlichtungen an der jeweiligen Schule (GES Königsbronn) befähigt. Die beiden Tage waren durch konzentrierte Arbeit sowohl für die Prüfung, der Vorbereitung der Streitschlichtung an den jeweiligen Schulen als auch mit gemeinsamen Aktivitäten beispielweise eines gemeinsamen Lagerfeuers, bei denen der Spaßfaktor nicht zu kurz kam, umrahmt.
 DSC 0078

Was machen oder lernen Streitschlichter?
Ein halbes Jahr konnte die Schulsozialarbeiterin Anna Hägele die Kinder oder Jugendlichen auf die anstehende Prüfung vorbereiten. Die Tätigkeitsbereiche eines Streitschlichters umfassen die Gesprächsführung während der Schlichtung, Kenntnisse bestimmter sozialer Themen, die Bedeutung und Durchführung einer „Mediation“, Werte und Menschenrechte im alltäglichen Miteinander und Kenntnisse rund um ein Schlichtungsgespräch.
Die Schlichter wissen sehr genau über den Ablauf der Schlichtung Bescheid und schildern diesen auch kurz zu Beginn des Gesprächs den Konfliktparteien. Streitschlichter begleiten die jeweiligen Schülerinnen und Schülern auf dem Weg zu einer individuellen Lösung und achten darauf, dass die Regeln während des Gesprächs von den Konfliktparteien eingehalten werden. Die Perspektivenübernahme ist eine wichtige Fähigkeit, die in der Streitschlichterausbildung trainiert wird. Hierbei kann den Konfliktparteien während des Gesprächs durch bestimmte Fragestellungen der Streitschlichter in Bezug auf Gefühle, Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen die Perspektive des Anderen veranschaulicht und zusammenfassend genauer dargestellt werden. Das „Spiegeln“ (..habe ich das richtig verstanden, dass…), das Zusammenfassen und das Strukturieren des Gesagten im Gespräch sind wichtige Fähigkeiten, die von den Schülerinnen und Schülern während der Streitschlichterausbildung erlernt und
gestärkt werden können.
Die Lösung der Konfliktparteien wird von den Streitschlichtern nur unterstützend begleitet und angeleitet, nicht von den Streitschlichtern selbst vorgegeben. Getroffene Vereinbarungen werden durch die Streitschlichter überprüft und in einem Nachtermin gemeinsam mit den Konfliktparteien besprochen. Die Schülerinnen und Schüler wissen außerdem, was unter Vertraulichkeit, Verlässlichkeit, Vorbildfunktion und Neutralität und deren Bedeutung für die
Schlichtung zu verstehen ist. In der Ausbildung lernen die Schülerinnen und Schüler weitere wichtige soziale Grundlagen und Werte für den achtsamen und respektvollen Umgang in der
Schule, im Miteinander und in der Schlichtung kennen.

IMG 0785
Nach den Sommerferien bereiten sich die Streitschlichter der GES Königsbronn auf die Präsentation in den jeweiligen Klassen und der Schule vor und werden gerne je nach Bedarf das ein oder andere Schlichtungsgespräch unterstützend begleiten. Es waren zwei spannende, konzentrierte und schöne gemeinsame Tage in der Jugendherberge in Aalen.

Herzlichen Glückwunsch den Schülerinnen und Schülern zur bestandenen Prüfung und dem zukünftigen Einsatz als Streitschlichter-(in) an der Georg-Elser-Schule Königsbronn!


Wir bedanken uns zudem für die Spende zur Zahlung anstehender Kosten für die Streitschlichterausbildung bei Herrn Fries, der Bürgerstiftung Königsbronn!
Vielen Dank!